Als Außenseiter ins Aufstiegsfinale

  25.11.2023 •     Turnen Hauptverein
Für die Turner der TG Wangen/Eisenharz geht die diesjährige Saison in die Verlängerung. Am Samstag, ab 14 Uhr tritt die Mannschaft in Monheim gegen das GymTeam Metropole Ruhr im Wettkampf um den Aufstieg in die 2. Bundesliga an. Parallel turnt die TG Allgäu gegen den TuS Vinnhorst um den zweiten Aufstiegsplatz.

Dass nach der Saison noch einmal ein Entscheidungswettkampf geturnt werden muss, ist grundsätzlich nicht unbekannt für die TG Wangen/Eisenharz. In den vergangenen Jahren ging es dabei jedoch nicht um den Aufstieg in Liga 2, sondern stets um den Klassenerhalt. Als Vizemeister der Süd-Staffel geht die TG am Samstag allerdings als krasser Außenseiter in den Wettkampf. Das sehr junge Team aus dem Ruhrgebiet, das überlegen die Meisterschaft in der Nordstaffel für sich entschieden hat, wird nach den bisher gezeigten Leistungen klar favorisiert. Das GymTeam hatte sich nach dem letztjährigen Aufstieg namhaft verstärkt. Unter anderem kam der diesjährige Liga-Topscorer Sen Berkay vom Erstligisten Siegerländer KV. Weitere Verstärkungen wurden vom Ligakonkurrenten KTT Oberhausen verpflichtet. Beim Aufstiegsfinale könnte auch der ägyptische Gastturner Ahmed Elmaraghy zu seinem ersten Saisoneinsatz kommen und die Qualität in der Mannschaft so noch einmal zusätzlich erhöhen.

Für die TG Wangen/Eisenharz wird der Wettkampf am Samstag eine unerwartete Zugabe. Nach einer überragenden Saison und der sensationellen Vizemeisterschaft in der 3. Liga-Süd ist allein die Teilnahme am Aufstiegswettkampf ein riesiger Erfolg. Die Turner wollen ohne Druck an die Geräte gehen, jede Übung auf der großen Bühne genießen und freuen sich auf eine der bisher größten Herausforderungen in ihrer Karriere. Wie schon vor zwei Wochen fehlt Nico Steinhauser verletzt und auch Elias Ruf wird verletzungsbedingt erneut nur am Pauschenpferd zum Einsatz kommen können, was die Aufgabe nicht einfacher macht.

Eine Besonderheit des Modus beim Aufstiegsfinale ist das Entscheidungsturnen, der sogenannte Suden Death. Dieser kommt im seltenen Fall zum Einsatz, sollte ein Wettkampf unentschieden enden. Die Reihenfolge der potentiellen Nachrücker in Liga 2 dagegen wird am Samstag definitiv im Sudden Death zwischen den beiden Verlierern direkt im Anschluss an die Aufstiegswettkämpfe ermittelt. Beim Sudden Death werden zwei Duelle an den von beiden Mannschaften beliebig gewählten Geräten geturnt. Bei Gleichstand nach den zwei Duellen wird dies so oft wiederholt, bis der Wettkampf entschieden ist.

 

Unsere Sponsoren