Mehr Fitnessmotivation? Diese Tipps helfen!
  22.03.2021 •     Motivation

Dir fehlt die Motivation für das Training? Diese einfachen Tricks können dich wieder in Fahrt bringen!

Wer kennt es nicht? Man hat mit einer neuen Trainingseinheit begonnen, alles läuft super soweit und man verfolgt ehrgeizig seine sportlichen Ziele. Man ist top motiviert, als wäre das Energielevel auf einem dauerhaften Hoch und man hat das Gefühl, nicht gestoppt werden zu können. Doch dann lässt man sein Training einmal ausfallen, so langsam aber sicher nimmt die Motivation ab und man verliert seine Ziele aus den Augen. So ein Tief ist jedoch völlig normal und kann jeden treffen.

Was du jetzt braucht, ist die eigene Fitnessstrategie! Mit diesen Tipps kommst du wieder in die Gänge:

  1. Der Langenweile keine Chance geben!

Selbstverständlich ist man jeden Tag nicht gleich motiviert und auch die sportliche Leistung kann schwanken. Das hat nicht nur körperliche Ursachen – auch der Kopf muss mit dabei sein. Sorge mit diesen Tipps für Spaß und Motivation:

  • Mit Freunden oder in Sportgruppen trainieren. Mit Gleichgesinnten zu trainieren macht mehr Spaß und steigert somit auch die Leistungsfähigkeit. Am besten legt man sich einen festen Zeitpunkt fest, zu dem man immer gemeinsam sportliche Aktivitäten ausübt.
  • Auch mal den Trainingsort ändern. Es muss nicht immer der selbe Trainingsort sein. Man kann auch mal für Abwechslung sorgen und an unterschiedlichen Orten trainieren. Wie wäre es mit der Terrasse bei schönem Wetter, im Freien oder auch mal im Wohnzimmer?
  • Die richtige Musik hören. Flotte Beats oder einfach das Lieblingslied können zu Höchstleistungen führen und so richtig motivieren. Besonders durch Lieder, die Gute Laune verbreiten, werden Emotionen geweckt, die für Auftrieb sorgen.
  1. Morgens oder direkt nach der Arbeit trainieren!

Der innere Schweinehund wächst über den Tag immer mehr und wird stärker. Ist man erstmal von der Arbeit nach Hause gekommen und hat es sich auf dem Sofa bequem gemacht, hat er uns schon fest im Griff. Am besten einfach Hindernisse, die einem nach der Arbeit im Weg stehen gleich aus dem Weg räumen. Zum Beispiel am Abend vorher die Trainingstasche packen und sie mit ins Büro oder Auto nehmen. So kommt man erst gar nicht in Versuchung, das Training ausfallen zu lassen.

  1. Die Ergebnisse visualisieren!

Nichts ist motivierender, als die eigenen Veränderungen am Körper wahrzunehmen! Wenn du den Fokus auf dein äußeres Erscheinungsbild legst, dann mach am besten einmal in der Woche ein Körper-Transformations-Foto. Somit visualisierst du deine Ergebnisse und motivierst dich Woche für Woche noch mehr.  

erstellt von Lea

Unsere Sponsoren